Bromo Vulkan

Indonesien

Bromo Vulkan - Auf eigene Faust

Ein Besuch des Bromo Vulkans gehört zum absoluten Pflichtprogramm auf einer Backpacking Reise durch Indonesien. Der daueraktive Stratovulkan liegt im Bromo-Tengger-Semeru Nationalpark und ist bis heute eine der schönsten Landschaften, die wir je gesehen haben. Er befindet sich im Osten der indonesischen Hauptinsel Java und ist seit Jahren eines der beliebtesten Touristenziele in ganz Südostasien. Aber wir zeigen dir, wie man dieses einmalige Panorama abseits der Touren und des Tourismus ganz für sich alleine genießen kann! Dafür wandert man nachts auf einen Aussichtspunkt, von dem aus man einen wunderschönen Sonnenaufgang über der Caldera sehen kann, bevor später am Tag der Aufstieg auf den 2329 Meter hohen Kraterrand des aktiven Bromo ansteht. In diesem Blogbeitrag stellen wir dir alle wichtigen Infos zusammen, wie du zum Bromo kommst, welche verschiedenen Touren und Varianten es gibt, wo du übernachten kannst – und vor allem, wie du das ganze low budget und auf eigene Faust machen kannst, um den Touristenmassen ganz einfach aus dem Weg zu gehen!

Anreise nach Cemoro Lawang

Um nach Cemoro Lawang, dem kleinen Ausgangsort direkt am Fuße des Bromo Vulkans, zu kommen, musst du zunächst nach Probolinggo fahren. Die Anreise hängt natürlich davon ab, wo du dich vorher aufhältst, aber generell kannst du mit dem Bus oder dem Zug nach Probolinggo fahren, wobei wir den Zug empfehlen, weil er schneller ist und du die wunderschöne Landschaft genießen kannst. Zugtickets kannst du online über tiket.com buchen. Zugverbindungen gibt es sowohl aus Richtung Osten, zum Beispiel aus Banyuwangi beim Ijen Vulkan, als auch aus Richtung Westen, zum Beispiel von Yogyakarta, Malang oder Surabaya aus. Wir sind in Banyuwangi losgefahren, haben vier Stunden gebraucht und 5,50 Euro pro Person in der Economy Class bezahlt. Angekommen in Probolinggo hast du zwei Möglichkeiten: Zum einen gibt es Sammeltaxis (sogenannte Bemos), die nach Cemoro Lawang fahren. Die kosten nur 35.000 IDR (2 €) pro Person, fahren allerdings nicht am Bahnhof ab, sondern in der Nähe des Busbahnhofs, was ein gutes Stück weg und nicht in Laufnähe des Bahnhofs liegt.

Zug nach Probolinggo
Sammeltaxi nach Cemoro Lawang

Wenn du mit dem Zug ankommst, musst du dorthin erst mal mit einem Taxi oder Grab fahren. Außerdem fahren die Sammeltaxis erst los, wenn genug Leute beisammen sind (15 Leute passen in ein Bemo), was Stunden dauern kann. Generell haben wir sehr viel Negatives über diese Art des Transports gehört und wenn du dich dafür entscheidest, solltest du viel Geduld mitbringen. Deswegen ist die zweite Variante, die zwar teurer ist, aber Zeit und Nerven spart, vielleicht die bessere: Ein Taxi bzw. Grab. Fahrer stehen direkt am Bahnhof, wo du mit dem Zug ankommst und wenn du Glück hast, kannst du dich mit anderen Reisenden zusammenschließen und ihr könnt euch den Preis für die circa 75-minütige Fahrt nach Cemoro Lawang teilen. So war es bei uns und wir haben für die Fahrt insgesamt 300.000 IDR (18 €) bezahlt, was wir durch vier Personen teilen konnten. Beachte: Die Preise, die dir die Fahrer nennen, sind verhandelbar und du kannst in der App Grab nachschauen, was es dort kosten würde, um eine bessere Verhandlungsbasis zu haben.

Cemoro Lawang - Der Ausgangsort

Der kleine Ort Cemoro Lawang
Unser Zimmer im Warung Rizka
Essen im Café Lava Hostel

Cemoro Lawang liegt deutlich höher als Probolinggo, was du bei der Fahrt merkst, wenn es in Kurven immer höher geht. Außerdem ist es in Cemoro Lawang auch spürbar kälter, einen Pulli brauchst du hier abends auf jeden Fall. Bei Ankunft in der kleinen Stadt gibt es einen Checkpoint, wo man eine kleine Gebühr (eine Art Kurtaxe) zahlen muss – bei uns waren das 30.000 IDR (1,80 €) pro Person. Beachte: Das ist noch nicht der Eintritt in den Bromo-Tengger-Semeru Nationalpark! In Cemoro Lawang passiert nicht viel, es gibt einige Unterkünfte, ein paar Warungs und Wohnhäuser und das wars im Prinzip. Die Auswahl an Unterkünften ist nicht sehr groß und du solltest dich auf eher einfache Verhältnisse einstellen. Die bekannteste Unterkunft ist das Café Lava Hostel*, was gleichzeitig auch Restaurant und Touranbieter ist. Wir fanden die Übernachtungspreise dort etwas hoch und haben stattdessen im Warung Rizka* übernachtet, einem kleinen, simplen Homestay, was uns 19 € pro Nacht gekostet hat. Zum Essen können wir das Café Lava Hostel, Kusuma Kitchen (bei beiden gibt es auch guten Kaffee) und das Indah Hotel* empfehlen.

Welche Möglichkeiten gibt es?

Ein Besuch des Bromo-Tengger-Semeru Nationalpark lässt sich grundsätzlich in zwei verschiedene Abschnitte unterteilen: Den Sonnenaufgang von einem der Viewpoints und den darauf folgenden Aufstieg auf den Bromo Vulkan selbst. Und egal, ob du eine geführte Tour buchst (wovon wir abraten) oder den Bromo auf eigene Faust erkundest – die Reihenfolge bleibt gleich. Aber wenn du auf eigene Faust losziehst, bieten sich verschiedene Möglichkeiten, den Nationalpark zu erkunden. Du kannst alles zu Fuß machen, dir ein Motorrad leihen, bei einem Motorradfahrer mitfahren, ein Quad leihen etc. Im Folgenden stellen wir dir die verschiedenen Möglichkeiten vor:

Die typische Jeep Tour ist die Variante, die tatsächlich 90 Prozent der Touristen vor Ort wählen. Du buchst also eine Tour und machst beide Teile der Bromo Erfahrung (Sonnenaufgang auf einem Aussichtspunkt und Wanderung auf den Kraterrand) mit einem Jeep und als Teil einer Gruppe. Das heißt, du musst nachts keine Wanderung hinter dich bringen, sondern wirst mit dem Jeep zum Penanjakan Aussichtspunkt oder zum King Kong Hill gefahren. Dort schaust du mit deiner Gruppe (und sehr sehr vielen anderen Gruppen) den Sonnenaufgang über der Caldera. Direkt danach fährst du mit dem Jeep in die Caldera rein an den Fuß des Bromo Vulkans. Von dort aus musst du dann nur das letzte Stück hoch auf den Kraterrand wandern. Weil alle Jeep Touren einen ähnlichen Zeitplan haben, ist es bei beiden Stopps sehr voll, außerdem ist die Jeep Tour die teuerste Variante und du hast wenig Zeit für die einzelnen Stopps. Eine geführte Jeep Tour kannst du übrigens auch von anderen Orten, zum Beispiel von Surabaya oder Malang aus machen. Viele buchen auch ein Gesamtpaket, das neben dem Bromo auch den Ijen Vulkan und oft auch den Tumpak Sewu Wasserfall – zwei weitere Highlights im Osten Javas – beinhaltet. Besonders beliebt sind diese Komplettpakete bei chinesischen Touristen, die einen Großteil aller Besucher im östlichen Java ausmachen.

Es gibt tatsächlich eine Möglichkeit, den Bromo Vulkan in der super Low Budget Variante zu machen, denn mit ein paar Tricks zahlst du 0 Euro! Für die Low Budget Variante stehst du am frühen Morgen in Cemoro Lawang auf, um deine Wanderung auf den Aussichtspunkt (zum Beispiel King Kong Hill) zu starten. Nach dem Sonnenaufgang dort läufst du wieder zurück in die kleine Stadt und von dort aus ebenfalls wieder zu Fuß in die Caldera. Um keinen Eintritt in den Nationalpark zu zahlen, nimmst du nicht den offiziellen Parkeingang, sondern den Weg, den die Locals nutzen. Dieser startet direkt rechts neben dem Indah Hotel. Du kannst dann zu Fuß in die Caldera und auf den Kraterrand des Bromo wandern und genauso wieder zurück und hast damit das ganze Abenteuer komplett kostenlos erlebt. Ob man diese Variante als Besucher in einem Land tatsächlich wählen sollte, überlassen wir dir.

Wenn du nicht den ganzen Weg aus Cemoro Lawang zum Aussichtspunkt (zum Beispiel King Kong Hill) laufen willst, kannst du den ersten Teil des Weges, bis kurz unter den Seruni Viewpoint, auch mit dem Roller fahren oder dich fahren lassen. Von dort aus ist die Wanderung dann recht kurz. Und auch später, wenn du den Kraterrand des Bromo besteigen willst, hast du neben laufen und einer geführten Jeep Tour noch andere Möglichkeiten. Du kannst mit einem Motorrad in die Caldera fahren oder dich fahren lassen (einen normalen Roller würden wir wegen des tiefen Sands nicht empfehlen) oder du kannst dir ein Quad leihen, was bestimmt sehr viel Spaß macht, aber auch recht teuer ist. Und du kannst, wenn du später am Vormittag startest, wenn die geführten Jeep Touren schon wieder zurück sind, auch einen dieser Jeeps nehmen und die Kosten mit anderen Backpackern teilen.

Jeeps in Cemoro Lawang
Der Seruni Viewpoint
Der inoffizielle Weg in die Caldera

Alle oben genannten Möglichkeiten haben eine Gemeinsamkeit: nämlich die Reihenfolge. Du kannst die beiden Sachen aber auch umdrehen, und zum Sonnenaufgang in die Caldera und auf den Kraterrand des Bromo wandern und erst danach auf einen der Aussichtspunkte gehen. Bei dieser Variante kannst du dir ziemlich sicher sein, beide Spots für dich zu haben, denn die allermeisten Touristen machen es eben genau umgekehrt. Allerdings ist der Sonnenaufgang von den Viewpoints so schön, dass wir diese Variante nicht unbedingt empfehlen würden. Wie wir unsere Tour im Detail gestaltet haben, um die Touristenmassen zu umgehen, beschreiben wir in den nächsten Abschnitten ausführlich:

Sonnenaufgang am King Kong Hill

Aufstieg um 3 Uhr morgens
Bromo Sunrise
Aussicht auf den Bromo

Bevor es früh morgens los geht, solltest du dich warm anziehen, denn bis zum Sonnenaufgang wird es kalt. Dazu solltest du eine Stirnlampe oder mindestens die Handytaschenlampe einpacken. Wir starten gegen 3 Uhr morgens, denn die Sonne geht ziemlich früh auf und den Sonnenaufgang wollten wir auf keinen Fall verpassen! Den ersten Teil des Weges, der bis zum sogenannten Seruni Viewpoint führt, kann man laufen oder mit dem Roller fahren (bzw. sich für 4 € pro Person fahren lassen), da er über eine asphaltierte Straße führt. Für die Wanderung bis zum Seruni Viewpoint solltest du etwa eine Stunde einplanen, während du mit dem Motorrad nur um die 10 Minuten unterwegs bist. An sich ist der Seruni Viewpoint schon ein schönes Plätzchen, um den Sonnenaufgang zu bestaunen, aber er liegt noch nicht hoch genug, um die perfekte Aussicht auf die Caldera zu ergattern. Von daher musst du hinter dem Seruni Viewpoint einen unbefestigten und sandigen Weg hochwandern, der in Richtung des King Kong Hills führt. Während der King Kong Hill früher noch ein echter Geheimtipp war, wird er mittlerweile ebenfalls von den zahlreichen Touren angesteuert, weshalb er, wie der Penanjakan Aussichtspunkt, ziemlich überfüllt ist. Deswegen unser Tipp: Wähle für den Sonnenaufgang einen Spot zwischen dem Seruni Viewpoint und dem King Kong Hill! Wir sind einfach zwischendrin an einer Stelle auf dem Weg stehen geblieben, wo wir einen guten Blick über die Caldera hatten, was die beste Entscheidung war. Von dort konnten wir sehen, wie sich die Menschen an den höher gelegenen Aussichtspunkten wie dem King Kong Hill tummelten, aber in unserer Umgebung waren außer uns vielleicht noch fünf andere Menschen. Generell sind nur ganz wenige Touristen gewandert, die allermeisten machen die Touren mit dem Jeep und fahren von der anderen Seite an die Aussichtspunkte heran, sodass man ihnen gar nicht erst begegnet.

5:00 Uhr - die Sonne geht auf
Aussicht auf die Kaldera
Der daueraktive Bromo Vulkan

Gegen 5 Uhr ging die Sonne auf, wodurch sich langsam der Blick über die Caldera, auf den dauerhaft dampfenden Bromo und den dahinter liegenden 3676 Meter hohen Semeru öffnet – ein wirklich unglaublicher Anblick! Das Farbspiel ist super schön, wenn die Sonne erst alles in rosafarbenes Licht taucht und es dann nach und nach heller wird. Manchmal ist die Caldera voller Wolken beziehungsweise Nebel, was dem Ganzen einen mystischen Charakter verleiht. Wir haben dort oben richtig viel Zeit verbracht, denn der Ausblick ist – auch nachdem wir schon ziemlich viel von der Welt sehen durften – nach wie vor einer der tollsten, die wir je bestaunen durften. Dass wir dort oben stehen und das alles ganz in Ruhe für uns, abseits der Touristenmassen genießen konnten, war unglaublich schön. Mit dem Aufgehen der Sonne wird es dann übrigens auch ziemlich schnell warm.

Der Blog als Vlog

Alles Infos und Highlights aus diesem Blogbeitrag findest du auch auf YouTube in unserem Vlog!

Aufstieg auf den Bromo Vulkan

Der Kraterrand des Bromo Vulkans

Nach dem Abstieg zurück nach Cemoro Lawang hieß es für uns erst mal frühstücken. Wir haben uns ganz bewusst Zeit gelassen, denn die Jeep Touren fahren direkt nach dem Sonnenaufgang in die Caldera, um den Kraterrand des Bromo zu besteigen. Alle Touren befinden sich dort zu einer ähnlichen Zeit, sodass es sehr voll wird. Das heißt aber auch, dass man es super einfach umgehen kann, indem man einfach ein bisschen wartet und erst am späten Morgen in die Caldera geht. Um zum Bromo zu kommen, muss man am Checkpoint direkt hinter dem Café Lava Hostel den Eintritt in den Nationalpark zahlen, der für ausländische Touristen unter der Woche 220.000 IDR (13 €) und am Wochenende 320.000 IDR (19 €) kostet. Im Abschnitt weiter oben „Die Super Low Budget Variante“ haben wir beschrieben, wie man das umgehen kann. Wir haben uns gegen halb 10 auf den Weg gemacht und uns dafür entschieden, nicht zu laufen, sondern Motorradfahrer zu nehmen. Die stehen sowohl am Parkeingang, als auch ein paar Meter weiter in der Stadt. Unserer Erfahrung nach ist es günstiger, mit den Fahrern, die in der Stadt stehen, zu fahren. Wir haben 100.000 IDR (6 €) pro Person bezahlt. Man kann den Weg auch in etwa 45 Minuten laufen, aber wir fanden es abenteuerlicher mit den Motorrädern durch den tiefen Vulkansand zu fahren und es hat auch echt Spaß gemacht. Die Fahrer haben uns zum Fuß des Bromos gebracht, ab da muss man zu Fuß gehen.

Wanderung durch die Caldera
Blick in den dampfenden Krater
Der Bromo auf 2300m Höhe

Auf den Kraterrand führt eine Treppe und der Weg dauert vielleicht 15 bis 20 Minuten, ist also wirklich gut machbar. Wir waren gegen 10 Uhr morgens da und hatten den Kraterrand einfach für uns ganz alleine! Von dort oben hat man einen fantastischen Blick auf die Umgebung, vor allem aber auch in den Krater des Bromo. Und dass dieser noch aktiv ist, merkt man auf jeden Fall. Der Bromo dampft immer und je nachdem wie der Wind steht, steht man manchmal auch inmitten dieser nach Schwefel stinkenden Wolke. Außerdem hört man ihn richtig brodeln! Das Coole ist, dass man den Kraterrand auch entlang laufen kann – natürlich alles ohne Sicherung. Das hat schon Abenteuercharakter, auch wenn wir grundsätzlich sagen würden, dass der Bromo ein super Einstieg für Vulkananfänger ist. Nach reichlich Zeit dort oben und dem kurzen Abstieg ging es mit unseren Motorradfahrern, die in der Zwischenzeit am Fuße des Bromo auf uns gewartet haben, wieder zurück durch die Caldera nach Cemoro Lawang.

Weiterreise nach dem Bromo

Privater Fahrer in Cemoro Lawang
Der Tumpak Sewu Wasserfall

Wir haben nach unserem Bromo Abenteuer noch eine Nacht in Cemoro Lawang verbracht, weil wir es etwas entspannter angehen lassen wollten. Aber da man in der Regel spätestens mittags wieder zurück ist, kann man auch am gleichen Tag noch weiterfahren. Dafür hast du zunächst die gleichen Optionen wie bei der Anreise: Du kannst ein Sammeltaxi nehmen und damit zurück nach Probolinggo fahren oder du nimmst einen privaten Transfer. Für uns ging es als nächstes zum Tumpak Sewu Wasserfall, der vom Bromo aus mit öffentlichen Verkehrsmitteln schwierig zu erreichen ist, weshalb wir über unsere dortige Unterkunft, das D’Corner Homestay*, einen Fahrer organisiert haben. Die circa 5-stündige Fahrt hat uns 800.000 IDR (48 €) gekostet. Wenn du keinen Transfer über deine Unterkunft buchst, ist die beste Option, mit einer der beiden oben genannten Varianten nach Probolinggo zu kommen und ab da weiter mit dem Zug zu fahren – zum Beispiel Richtung Westen nach Malang oder Yogyakarta oder Richtung Osten nach Banyuwangi zum Ijen Vulkan.

Affiliate Links & Kaffeekasse
Bei den mit (*) gekennzeichneten Links handelt es sich um Affiliate Links. Gleicher Preis für dich, kleine Provision für uns, um den Kanal zu unterstützen! Alternativ kannst du uns auf einen virtuellen Kaffee einladen, denn wir verzichten für eine bessere Nutzerfreundlichkeit auf dem Blog auf Werbeanzeigen.

Bromo Vulkan - Fazit

Wir als Vulkanliebhaber sind unglaublich fasziniert von der Landschaft des Bromo-Tengger-Semeru Nationalparks und weil der Bromo 2018 der erste Vulkan war, den wir bestiegen haben und er diese Vulkan-Begeisterung, die wir seitdem haben, entfacht hat, wird er für uns immer etwas ganz besonderes bleiben. Aber ich glaube, auch ohne diese emotionale Bindung ist der Anblick, wenn die Sonne über dieser unwirklichen Vulkanlandschaft aufgeht, einfach einmalig.

Wir können jedem, der eine Reise nach Indonesien plant, nur einen Besuch des Bromo ans Herz legen und dir vor allem empfehlen, das ganze nicht in einer geführten Tour, sondern auf eigene Faust zu machen. Wir finden es so toll, dass man mit wenig Aufwand den Touristenmassen so leicht aus dem Weg gehen kann, sodass man dieses Abenteuer noch authentisch und für sich in Ruhe erleben kann. Für uns ist und bleibt der Bromo eine der tollsten Aktivitäten unserer Weltreise!