Chiang Mai

Thailand

Chiang Mai - Grüner Norden Thailands

Chiang Mai ist eine der größten Städte Thailands, liegt im grünen und bergigen Norden und gilt als das kulturelle und spirituelle Zentrum des Landes. Von Bangkok aus kannst du mit dem (Nacht-)zug oder Bus in ungefähr elf Stunden nach Chiang Mai fahren und es gibt mit dem Chiang Mai International Airport auch einen Flughafen direkt in der Stadt. Neben der chaotischen Hauptstadt Bangkok und den zahlreichen paradiesischen Inseln, ist Chiang Mai ein Must-See und der perfekte Ort, um deine Rundreise durch Thailand zu vervollständigen.

Neben unzähligen wunderschönen Tempeln ist die Stadt auch für ihre hervorragende (vegane und vegetarische) Foodszene bekannt. Dazu kommen die Herzlichkeit der Thais, wunderschönes Wetter und die günstigen Preise – uns hat Chiang Mai richtig verzaubert und es ist definitiv ein echter Wohlfühlort. In diesem Blogpost zeigen wir alle Highlights in Chiang Mai, die du auf keinen Fall verpassen sollest und geben dir einige Tipps zu Unterkünften und Restaurants.

Der Blog als Vlog

Alles Infos und Highlights aus diesem Blogbeitrag findest du auch auf YouTube in unserem Vlog!

Chiang Mai - Top 6 Highlights

Chiang Mai hat einige Highlights zu bieten – insbesondere, wenn man sich für Tempel interessiert und/oder sich für gutes Essen begeistern kann. Wir würden empfehlen, mindestens drei Tage in der Stadt zu verbringen, wobei es unserer Meinung nach so einen entspannten Vibe hat, dass man es auch gut eine Woche oder länger in Chiang Mai aushalten kann. Im Folgenden haben wir unsere Top 6 Must Do Highlights aufgelistet:

Chiang Mai Oldtown
Die historische Altstadt ist ein Quadrat inmitten der Stadt, das durch einen Kanal sowie die Überreste der ehemaligen Stadtmauer eingerahmt wird. Die Altstadt bietet einen faszinierenden Mix aus Historie und Moderne und ist nicht besonders groß, sodass man alles easy zu Fuß erreichen kann. Du kannst hier einen Thai Kochkurs machen oder dir eine traditionelle Thai Massage gönnen. Eins unserer Highlights war eine Muay Thai Boxstunde im Chiangmai Muay Thai Gym. Ansonsten macht es auch einfach Spaß, sich durch die Altstadt treiben zu lassen, denn der Verkehr ist recht entspannt und du kannst jede Menge Cafés, Restaurants, Bars, Boutiquen und natürlich Tempel entdecken. 

Tempel erkunden
Chiang Mai hat als das kulturelle und spirituelle Zentrum Thailands mehr als 200 Tempel zu bieten, weshalb man sich der Magie des Theravada Buddhismus nur schwer entziehen kann. Von den vielen Tempeln hat uns der Wat Phra Singh am besten gefallen: Hier sind nicht nur die Stupas und Tempel wunderschön, sondern auch die gesamte Anlage ist toll bepflanzt und versprüht einen spirituellen Vibe. Aber auch der Wat Lok Mo Li, der alte Wat Chiang Man und der Wat Chedi Luang haben einen ganz besonderen Charakter und sind einen Besuch wert. Die meisten Tempel sind übrigens kostenlos und bei einigen gibt es die tolle Gelegenheit, sich vor Ort mit buddhistischen Mönchen zu unterhalten.

Sunday Walking Street
Chiang Mai bietet natürlich noch viel mehr als Tempel: Die Stadt ist ein absoluter Food Heaven mit Restaurants für jeden Geldbeutel und Geschmack – und richtig viel Streetfood. Es gibt mehrere Nightmarkets in der Stadt, von denen einige jeden Abend und andere nur an bestimmten Tagen abgehalten werden. Besonders gefallen hat uns die Sunday Walking Street in der Altstadt, die jeden Sonntag von 16 Uhr bis Mitternacht stattfindet. Für den Markt, der am historischen Stadttor Pratu Tha Phae beginnt, werden einige Straßen für den Verkehr gesperrt und mit Streetfood, aber auch jeder Menge anderer Stände gefüllt. Hier findest du auch Souvenirs, Klamotten, Schmuck, Kunst und vieles mehr.

Der Staddteil Nimman
Neben der Altstadt ist das Stadtviertel Nimmanhaemin – oder kurz Nimman – einen Besuch wert. Nimman liegt nordwestlich der Altstadt und gilt als das angesagteste Viertel unter Touristen in Chiang Mai, wo sich auch jede Menge Digitale Nomaden niedergelassen haben. Die Area ist moderner und ruhiger (zumindest abgesehen vom Fluglärm), aber auch teurer als die Altstadt. Hier finden sich viele fancy Cafés und Restaurants, schicke Boutiquen, Galerien, Buchläden und futuristisch anmutende Designerhotels. Ebenfalls in Nimman befindet sich das Maya Lifestyle Shopping Centre, eine große, moderne Mall, in der du viele Geschäfte, aber auch einen günstigen Foodcourt und ein Kino findest.

Wat Doi Suthep
Der Wat Doi Suthep ist eine Tempelanlage auf einem Berg, der eine etwa 45-minütige Rollerfahrt von Chiang Mai entfernt liegt. Der Tempel gilt als einer der größten heiligen Stätten in ganz Thailand, erstrahlt komplett in Gold und bietet eine schöne Aussicht auf die Stadt. Allein die Rollerfahrt dorthin macht schon richtig viel Spaß, weil es durch zahlreiche Kurven immer höher geht. Der Eintritt in den Tempel kostet für Ausländer 30 Baht (0,80 €) und am Wochenende kann es hier schon mal voll werden, da der Tempel auch bei den Thais sehr beliebt ist. Das hat uns aber nicht gestört, sondern trägt zur spirituellen Stimmung bei, wenn die Menschen beten, Blumen niederlegen und sich segnen lassen.

Flugzeug Friedhof
Zuletzt noch ein ungewöhnlicher Tipp, den du in den meisten Guides zu Chiang Mai nicht findest: der Flugzeug Friedhof. Dieser Spot liegt mit dem Roller circa 45 Minuten von Chiang Mai entfernt (Google Maps: „Dumped Airplanes“) und ist ein echter Geheimtipp: Mitten auf einem Feld steht ein alter Airbus A300 von Thai Airways, drum herum finden sich Flugzeugteile, Flughafenbusse und zwei weitere Flugzeugwracks. Wie das alles dorthin gekommen ist? Keine Ahnung – darum scheinen sich einige Mythen zu ranken. Aber fest steht, dass dieser Spot nicht nur für Aviation-Fans ein Highlight ist, denn wann bekommt man schon mal die Gelegenheit, so nah an ein Flugzeug heran zu kommen? 

What else to do?
Neben den oben aufgezählten Highlights gibt es natürlich noch ein paar weitere Dinge, die man rund um Chiang Mai machen kann. Dazu zählt der Doi Inthanon Nationalpark, in dem sich mit dem 2565 Metern hohe Doi Inthanon Mountain der höchste Berg Thailands befindet. Es gibt mehrere Trekkingstrecken, Aussichtspunkte, Tempel und Wasserfälle, allerdings würden wir nicht unbedingt empfehlen, die Strecke mit dem Roller zu fahren, denn sie ist ziemlich lang und nicht sehr angenehm. In Chiang Mai werden aber auch Touren in den Nationalpark angeboten.

Eine der Hauptattraktionen rund um Chiang Mai sind Elephant Sanctuaries, also Elefanten Parks, die an jeder Ecke in der Stadt angeboten werden. Wir sind generell kein großer Fan von Tieren in Gefangenschaft und haben uns dagegen entschieden, aber falls du eine Elefanten Tour machen möchtest, achte auf jeden Fall darauf, dass das Wohl der Tiere im Vordergrund steht. Empfohlen wurde uns der Elephant Nature Park.

Where to stay - Unterkünfte

Zum Übernachten gibt es in Chiang Mai zwei gute Gegenden: die Altstadt und Nimman. Die Altstadt ist der quadratische historische Kern Chiang Mais und von einem Kanal umgeben. Nimman liegt östlich davon und gilt unter Reisenden als das hippste Viertel der Stadt, in dem sich viele Digitale Nomaden niedergelassen haben. Unserer Erfahrung nach sind die Unterkünfte in der Altstadt deutlich günstiger als in Nimman, weshalb wir uns dort ein schönes Hostel gesucht haben, das wir wärmsten Herzens weiterempfehlen können: Das Hoh Guesthouse

Das Hoh Guesthouse
Schöbe, saubere Zimmer

Das liegt am nördlichen Rand der Altstadt und man hat in Laufnähe nicht nur alles, was man braucht, sondern auch direkt nebenan und gegenüber zwei wunderschöne Tempel. Dazu sind auch günstige Restaurants, fancy Cafés, 7 Eleven-Filialen, Rollerverleihe, ein Fitnessstudio und Massagestudios in unmittelbarer Nähe. Für ein schönes und sauberes Zimmer mit eigenem Bad und Klimaanlage haben wir 15 € pro Nacht gezahlt. Dazu gibt es eine Küche mit Wasser, Kaffee, Tee, Toast, Eiern und Gebäck for free und man kann kostenlos seine Wäsche waschen.

Where to eat - Restaurants

Chiang Mai hat super viele gute Restaurants zu bieten, auch für Vegetarier und Veganer. Die Preisspanne ist dabei allerdings breit: Generell sind die westlich ausgerichteten Restaurants und Cafés deutlich teurer als die lokale Küche. Thailändische Gerichte gibt es schon für einen Euro, während eine Smoothiebowl und ein Kaffee zusammen schon mal sieben Euro kosten können. An günstigen Restaurants können wir Baan Lanna Thai Cuisine, Cher d’Café und Boon Song in der Altstadt empfehlen. Außerdem gibt es in der Maya Mall im Untergeschoss einen leckeren veganen Stand. Probieren solltest du auf jeden Fall das typisch nordthailändische Gericht Khao Soi: eine würzige Kokos-Curry-Suppe mit Nudeln, die echt lecker ist!

Veganes Rad Rabbit Restaurant
Westliche Küche ist teurer
Sunday Night Market

An veganen Restaurants können wir Goodsouls Kitchen, Reform Kafé, Rad Rabbit und Free Bird Café empfehlen. Goodsouls Kitchen und Reform Kafé gehören zusammen und haben eine riesige vegane Karte mit Frühstück, Mittag- und Abendessen sowie Kaffee und Kuchen. Auch das Rad Rabbit hat vielfältige, sehr leckere vegane Gerichte und liegt – genau wie die anderen beiden – in der Altstadt. Das Free Bird Café befindet sich in Nimman und ist nicht nur ein leckeres veganes Restaurant, sondern auch ein soziales Projekt, denn hier werden Geflüchtete aus Myanmar angestellt. Und wenn du mal Lust auf Sushi hast, ist die Musashi Sushi Bar der beste Anlaufpunkt. Hier gibt es auch ein paar Sushi-Alternativen ohne Fisch auf der Karte. 

Abstecher nach Pai

Wenn du im Norden Thailands bist, bietet sich ein Abstecher nach Pai an. Vielleicht hast du von dem kleinen Ort schon einmal gehört, denn er gehört zu den, in den vergangenen Jahren, am meisten gehypten Orten Thailands. Von Chiang Mai aus kannst du mit dem öffentlichen Bus oder einem Minivan – den du in den Agenturen buchen kannst – über sehr kurvige Straßen in circa dreieinhalb Stunden nach Pai fahren. Pai ist ein kleines, entspanntes Örtchen mit einer sehr relaxten Atmosphäre, vielen Aussteigern und Hippies und einer guten Auswahl an Cafés Restaurants und Bars.

Pai Walking Street
Roller inmitten der Berge
Der Pai Canyon

Das Herz der Stadt ist die Pai Walking Street. Das ist im Prinzip ein großer Nightmarket, abends werden einige Straßen für den Verkehr gesperrt und es ploppen zahlreiche Streetfoodstände auf. Das Tolle an Pai ist aber auch die Natur drum herum: Mit einem Roller kannst du die wunderschöne grüne Landschaft am besten erkunden. Ein Ausflug zur Bamboo Bridge, dem Pai Canyon und dem Big Buddha können wir auf jeden Fall empfehlen. 

Kaffeekasse – Supporte unseren Kanal
Wer diesen Blog unterstützen möchte, kann uns gerne auf einen virtuellen Kaffee einladen 🙂 Die Spenden nutzen wir ausschließlich für Investitionen in unseren Kanal, denn wir verzichten für eine bessere Nutzerfreundlichkeit auf dem Blog auf Werbeanzeigen.

Chiang Mai - Fazit

Unser Fazit könnte nicht positiver ausfallen: Wir haben in bis dato über zehn Monaten Weltreise viele Städte gesehen, aber Chiang Mai gehört zu den Orten, in denen wir uns am wohlsten gefühlt haben. Hier stimmt einfach alles: Chiang Mai ist nicht so groß und chaotisch wie Bangkok, hat aber alle Annehmlichkeiten einer Großstadt zu bieten. Die vielen Tempel, die freundlichen Thais, das sonnige Wetter, die gute Foodszene und die günstigen Preise ergeben einen Mix, der schwer zu toppen ist! 

Außerdem kannst du von Chiang Mai aus einen Abstecher in das kleine entspannte Dörfchen Pai machen oder einen Ausflug nach Chiang Rai mit dem berühmten weißen Tempel. Dazu gibt es noch die Möglichkeit, den Mae Hong Son Loop mit dem Motorrad zu fahren, wo du die Gegend nochmal richtig gut kennen lernst. Abschließend können wir sagen: Der Norden Thailands zeigt noch mal eine ganz andere Seite des Landes, weswegen du ihn auf deiner Thailandreise unbedingt einplanen solltest!