Kenting Nationalpark

Taiwan

Kenting - Taiwans schönste Strände

Als wir das erste Mal an einem Strand im Kenting Nationalpark standen, konnten wir unseren Augen nicht trauen: feiner Sand, blaues Meer und Palmen. Und das in Taiwan?? Wir wussten ohnehin nicht, was uns in diesem Land erwartet, aber das wir uns auf einmal fühlen wie auf einer tropischen Insel in Thailand, haben wir nicht gedacht. Neben Stränden bietet der Kenting Nationalpark, der den kompletten südöstlichen Zipfel von Taiwan umfasst, noch viel mehr und hat uns mit seinen tollen Küstenstraßen, Aussichtspunkten, Wanderwegen und traumhaften Sonnenuntergängen schnell in seinen Bann gezogen.

In diesem Blogbeitrag geben wir dir wichtige Tipps zur Anreise und Fortbewegung im Kenting Nationalpark, zeigen dir, welcher Ausgangsort sich am besten eignet und welche Unterkünfte und Restaurants wir empfehlen können. Dazu gibt es die schönsten Strände, den besten Spot für den Sonnenuntergang und natürlich sagen wir dir auch, was das alles kostet, damit du perfekt für deine Reise in den Kenting Nationalpark vorbereitet bist.

Kenting Nationalpark - Wichtige Infos

Der Kenting Nationalpark liegt im Süden Taiwans, wo tropisches Klima bei einer Jahresdurchschnittstemperatur von 24 Grad herrscht. Als beste Reisezeit gelten die Frühlingsmonate März bis Mai und der Herbst von September bis November.

Auf Reisen während des Chinesischen Neujahrs (meistens im Februar) sollte in ganz Taiwan verzichtet werden, da dies für die Einheimischen die Hauptreisezeit ist, viele Geschäfte geschlossen haben und Unterkünfte, Züge und Flüge bereits Wochen im Voraus ausgebucht sein können. Zudem empfehlen wir, die Taifunsaison zwischen Juni und August grundsätzlich in Taiwan zu meiden.

Der Kenting Nationalpark erstreckt sich über die Südspitze Taiwans und umfasst in erster Linie tolle Sandstrände an der Küste, aber auch Wanderwege, Wasserfälle, Aussichtspunkte und Wälder mit einer einzigartigen Flora und Fauna.

Wir würden als absolutes Minimum einen vollen Tag mit zwei Übernachtungen empfehlen. Aber wer etwas mehr Zeit mitbringt, kann mehrere Tage im Kenting Nationalpark verbringen, um die traumhaften Landschaften ganz in Ruhe genießen zu können.

Der Kenting Nationalpark selbst kostet keinen Eintritt, es gibt lediglich einige wenige Spots, die kostenpflichtig sind – wobei die Eintrittspreise dann selten auch nicht über ein paar Euro hinaus gehen. Einplanen solltest du Ausgaben für die Fortbewegung innerhalb des Parks (z.B. mit dem Bus, Mietwagen oder Roller).

Du hast mehrere Möglichkeiten, dich im Kenting Nationalpark fortzubewegen: Es fahren öffentliche Busse die Küstenstraße entlang oder du mietest dir einen Roller oder ein Auto. Die Straßen im Kenting Nationlpark sind sehr gut ausgebaut und gehören zum ganz normalen Straßenverkehrsnetz in Taiwan.

Taiwan macht aktuell eher aufgrund der angespannten Lage mit China Schlagzeilen als als Reisedestination. Die Situation ist definitiv unberechenbar und wir können nicht vorhersagen, was passieren wird. Als Tourist wird man davon für gewöhnlich nichts mitbekommen, weil Taiwan innenpolitisch relativ stabil und friedlich ist.

Eine unkalkulierbare Gefahr stellen Erdbeben dar. Taiwan liegt zwischen der Eurasischen und Philippinischen Meeresplatte, wodurch es in der Vergangenheit zu heftigen Erdbeben gekommen ist und jederzeit wieder kommen kann.

Der Blog als Vlog

Alles Infos und Highlights aus diesem Blogbeitrag findest du auch auf YouTube in unserem Vlog!

Kenting Nationalpark - Lage und Anreise

Der Kenting Nationalpark liegt ganz im Süden Taiwans auf der Hengchun Halbinsel im Landkreis Pingtung und kann unkompliziert mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht werden. Die Südspitze ist zwar nicht direkt an das Zugnetz angebunden, wird aber sehr regelmäßig von öffentlichen Bussen frequentiert. Egal, aus welcher Richtung du anreist und für welchen Übernachtungsort du dich entscheidest: Zunächst solltest du mit dem Zug nach Fangliao fahren. Das kannst du entweder vom Osten, zum Beispiel aus Hualien (Taroko Nationalpark) oder Taitung, oder aus dem Westen, zum Beispiel aus Kaoshiung, machen. Dabei gibt es zwei verschiedene Zugtypen, die nach Fangliao fahren: den Fast Local Train und den Express Train (TRA). Der Fast Local Train ist mit einer Regionalbahn in Deutschland vergleichbar, kostet wenig, braucht dafür aber etwas länger und du kannst vorab keine Tickets kaufen (es gibt keine reservierten Sitzplätze). Etwas schneller ist der Expresszug (TRA), der einem IC gleicht. Für den TRA kannst du vorab Tickets inklusive Sitzplätze am Bahnhof oder in Convenience Stores (Family Mart und 7 Eleven) kaufen.

Kenting ganz im Süden Taiwans
Links: Fast Local Train - rechts: TRA

Angekommen in Fangliao steigst du in einen der zahlreichen Shuttle Express Busse, die dich zu deinem Ausgangsort in den Kenting Nationalpark bringen. Die Busse fahren direkt vor dem Bahnhof links ab und es gibt Personal, das dir hilft, den richtigen Bus zu finden. Alternativ kannst du auch bei Google Maps schauen, aber die Strecke ist hoch frequentiert und du wirst nicht lange warten müssen, bis der nächste Bus kommt. Ebenso wie den Fast Local Train kannst du den Bus mit der Easy Card, einer wiederaufladbaren Karte, bezahlen. Wir sind von Hualien (Taroko Nationalpark) im Osten Taiwans über Fangliao nach Hengchun angereist. Die Zugfahrt von Hualien nach Fangliao hat dreieinhalb Stunden gedauert und 16 Euro pro Person gekostet. Die Busfahrt von Fangliao nach Hengchun noch mal eine knappe Stunde und drei Euro. Grundsätzlich sind die öffentlichen Verkehrsmittel in Taiwan super ausgebaut, zuverlässig, schnell und komfortabel.

Hengchun - Der Ausgangsort

Zunächst musst du dir überlegen, welche Stadt du als Ausgangsort für den Kenting Nationalpark wählst, denn dafür kommen mehrere in Frage: Du kannst in Kenting, der namensgebenden Stadt des Nationalparks, übernachten. Dort ist recht viel los und die Stadt ist vor allem als Partyort bekannt. Ebenfalls beliebt ist die South Bay, an der direkt ein großer Strand liegt. Wir haben uns für Hengchung, einen ruhigeren Ort zehn Kilometer von Kenting entfernt entschieden. Dort sind wir in diesem Hostel* in der Old Street untergekommen, was wir auf jeden Fall weiterempfehlen können. Für ein schönes, sauberes Doppelzimmer mit eigenem Bad haben wir 31 Euro pro Nacht gezahlt, was für Taiwan ein wirklich gutes Preis-Leistungs-Verhältnis war. Es gibt eine Gemeinschaftsküche und einen Aufenthaltsbereich, sodass man auch selbst kochen kann. Beachte: Die Unterkunftspreise variieren sehr stark und sind besonders am Wochenende deutlich teurer, wenn viele einheimische Touristen in den Kenting Nationalpark reisen.

Hengchun Old Street
Unser Doppelzimmer
Hostel mit Gemeinschaftsküche

In Hengchun selbst findest du alles, was du für deinen Reisealltag benötigst: Kleinigkeiten kannst du in den Convenience Stores 7 Eleven und Family Mart einkaufen, die rund um die Uhr geöffnet haben und die du wirklich an jeder Ecke findest. Mit dem PX Mart befindet sich aber auch ein großer, sehr gut ausgestatteter Supermarkt in Laufnähe. In der Hengchun Old Street gibt es zudem einige nette Cafés und Boutiquen und ein günstiges Veggie-Restaurant, das vor allem für seine farbenfrohen Dragonfruit Burritos bekannt ist. Ansonsten können wir dieses vegetarische Restaurant weiterempfehlen und wer mal Lust auf internationale Küche hat, dem können wir dieses vegetarische Restaurant ans Herz legen (etwas teurer). Zum Kaffee trinken fanden wir das Café in White und das Addicted to Café in der Old Street am schönsten. Und mit dem Seqalu Fitness gibt es ein sehr gut ausgestattetes Fitnessstudio, in dem du für 150 TWD (4,30 €) pro Tag trainieren kannst. Grundsätzlich ist es in Hengchun recht entspannt, aber jeden Sonntagabend findet in der Altstadt ein großer Nachtmarkt statt, wo du dich durch die zahlreichen taiwanesischen Spezialitäten probieren kannst. Wobei die Auswahl für Vegetarier, zumindest was herzhaftes Essen angeht, begrenzt ist.

Affiliate Links & Kaffeekasse
Bei den mit (*) gekennzeichneten Links handelt es sich um Affiliate Links. Gleicher Preis für dich, kleine Provision für uns, um den Kanal zu unterstützen! Alternativ kannst du uns auf einen virtuellen Kaffee einladen, denn wir verzichten für eine bessere Nutzerfreundlichkeit auf dem Blog auf Werbeanzeigen.

Wie bewege ich mich fort?

Kenting Express Bus
Roller entlang der Küstenstraße

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, sich im Kenting Nationalpark fortzubewegen. Zum einen fahren mehrere Kenting Express Busse die Küstenstraße entlang, sodass du damit die meisten Strände und Sehenswürdigkeiten abfahren kannst. Möchtest du unabhängig sein, würden wir dir empfehlen, einen Roller zu mieten. Allerdings solltest du beachten, dass du offiziell einen taiwanesischen Führerschein brauchst, um ein Auto oder einen Roller leihen zu dürfen. Allerdings sehen manche Verleiher darüber hinweg und akzeptieren einen internationalen Führerschein, wobei diese oft darauf achten, dass wenigstens ein Stempel bei A im Internationalen Führerschein vermerkt ist. Wir haben unseren Roller in Hengchun bei diesem Verleih (im Erdgeschoss des Hotels) geliehen. Du kannst den Roller entweder für 24 Stunden (500 TWD / 14,50 €) oder 5 Stunden (300 TWD / 8,50 €) mieten. Übrigens gibt es eine besondere Verkehrsregel für Rollerfahrer in Taiwan: An größeren Kreuzungen darf man nicht direkt links abbiegen, sondern fährt erst geradeaus in eine auf dem Boden eingezeichnete Box an der rechten Straßenseite, wartet dort, bis die nächste Ampelschaltung grün wird, und fährt dann weiter. Das soll zur Verkehrssicherheit beitragen und Unfälle mit Rollern vermeiden.

Baishawan Beach

Der Baishawan, oder auch kurz Baisha Beach, ist der am westlichsten gelegene Strand des Kenting Nationalpark und nur circa 20 Minuten Fahrt von Hengchun entfernt. Allein der Weg dorthin ist schon ein Highlight für sich, denn man fährt durch saftig grüne Reisfelder und eine von Bäumen gesäumte Küstenstraße. Angekommen am kleinen Parkplatz, der nichts kostet, sieht man schon, was einen hier erwartet: Ein langer Strand, heller Sand, türkisblaues Wasser und ein paar Plastikstühle mit Sonnenschirmen (gegen Gebühr). Ganz rechts vom Strand gibt es eine große Beachbar, aber ansonsten ist der Baisha Strand komplett unbebaut

Das ist Taiwan??
Baisha Beach: unser Lieblingsstrand

Baden ist in einem bestimmten Abschnitt erlaubt und der kühle Pazifik bietet an heißen Tagen eine willkommene Erfrischung. Und das Beste an alldem: Der Strand ist super ruhig! Unter der Woche waren bei unserem Besuch fast keine anderen Leute da und selbst am Wochenende war nicht viel los. Für uns ist der Baisha Strand der schönste Strand im Kenting Nationalpark und wir waren bei unserem Aufenthalt gleich mehrmals dort.

South Bay (Nanwan)

Blick über South Bay
South Bay: Hier ist mehr los
Viele Restaurants und Bars

Ein Stück weiter die Küstenstraße entlang kommt man in der South Bay, auch Nanwan Beach genannt, raus. Dort herrscht ein ganz anderer Vibe als am Baishawan. Denn der Strand an der South Bay ist deutlich größer und es ist viel mehr los: Es gibt eine Promenade mit Beachbars und -restaurants, die sich aneinander reihen und wo auch tagsüber gerne schon getrunken wird, im Wasser sind Jetskis und Bananaboote unterwegs, es gibt viel mehr Plastikstühle und Sonnenschirme und über den Strand fahren jede Menge Quads. Was wir besonders gewöhnungsbedürftig fanden: Direkt hinter dem Strand befindet sich ein Atomkraftwerk, dessen Reaktoren man vom Strand aus sieht. Das mag jetzt alles eher negativ klingen, aber der Strand ist trotzdem super schön mit hellem Sand und Palmen und man kann in der South Bay auch schwimmen gehen. An der Promenade haben wir zu Mittag gegessen und von dort aus den Blick über den Strand genossen. Wer Lust auf etwas mehr Action hat, der ist in der South Bay genau richtig.

Kenting Main Beach

Wiederum ein Stück weiter die Küstenstraße entlang, kommt man nach Kenting, der namensgebenden Stadt des Nationalparks. Der Ort ist vor allem als Partyort bekannt geworden – der gleichnamige Strand direkt davor ist allerdings alles andere als das: Wir waren total überrascht davon, wie schön und vor allem wie ruhig der Kenting Main Beach ist. Der Strand ist der mit Abstand längste Strand des Nationalpartks und lädt damit perfekt zu Strandspaziergängen ein. Bis auf einen großen Gebäudekomplex ist der Strand weitestgehend unbebaut und naturbelassen. Allerdings darf man dort aufgrund der starken Strömung nicht ins Wasser gehen – und das wird auch kontrolliert, was vermutlich erklärt, warum der Strand so leer ist.

Berge & Palmen
Der namensgebende Ort Kenting

Die Kulisse direkt hinter dem Kenting Main Beach hat uns auch total beeindruckt, denn dort stehen ein paar einzelne Palmen und ein lachsfarben gestrichenes Restaurant, hinter dem sich ein Berg auftürmt. Wüsste man es nicht besser, könnte man denken, das sei eine Szenerie aus Südafrika. Der Ort selbst kann, wie schon erwähnt, auch als Ausgangsort für den Kenting Nationalpark genutzt werden. Rechts und links von der Hauptstraße sammeln sich Restaurants und Unterkünfte und jeden Abend findet dort ein wuseliger Nachtmarkt statt. Aber im Detail können wir zu Kenting nichts sagen, weil wir dort nicht übernachtet haben. Es hat auf uns aber etwas voller und belebter gewirkt, während wir Hengchun als entspannter und gemütlicher wahrgenommen haben.

Eluanbi Park

Der Eluanbi Park liegt an der südlichsten Spitze des Kenting Nationalparks und beheimatet den südlichsten Punkt Taiwans. Mit dem Roller oder Auto kannst du bis zu einem nahegelegenen Parkplatz fahren und von dort 750 Meter bis zum Aussichtspunkt laufen. Dieser ist mit einem Denkmal markiert – viel mehr gibt es dort ehrlicherweise nicht zu sehen. Aber immerhin kann man sagen, dass man am südlichsten Punkt Taiwans war.

Südlichster Punkt Taiwans
Ausblick im Eluanbi Park
Der Eluanbi Leuchtturm

Im Eluanbi Parkt steht mit dem 24 Meter hohen Eluanbi Leuchtturm auch eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten im Kenting Nationalpark. Der Leuchtturm wurde 1883 unter der Qing Dynastie erbaut und mit Mauern, einem Graben und Artillerie zur Verteidigung ausgestattet. Damit ist er einer von wenigen Leuchttürmen weltweit, die eine militärische Funktion hatten. Der Eintritt für den Eluanbi Park kostet 60 TWD (1,70 €), wobei dieser nicht anfällt, wenn du nur zum südlichsten Punkt in Taiwan laufen möchtest.

Guanshan Sunset Park

Zum Sonnenuntergang solltest du auf jeden Fall den Guanshan Sunset Park besuchen. Vor Ort hängt ein Schild, dass dieser Spot von der CNN als einer der 12 schönsten Sonnenuntergangsspots weltweit gekürt wurde – das können wir natürlich nicht beurteilen, aber in unsere Top 12 kommt er auf jeden Fall! Der Guanshan Sunset Park kostet ebenfalls 60 TWD (1,70 €) Eintritt und du kannst mit dem Auto oder Roller direkt dort parken und musst nur einen kleinen Abschnitt hoch „wandern“. Der Aussichtspunkt besteht aus mehreren Plattformen direkt an der Küste, von denen aus man einen wunderschönen Blick auf das Meer und die untergehende Sonne hat.

Blick auf die Küste
Sonnenuntergang bei Guanshan

Wir hatten bei unserem Besuch total Glück mit dem Wetter und haben die Sonne als roten Feuerball am Horizont im Meer versinken sehen. Auch wenn der Guanshan Sunset Park ein beliebter Spot ist und dort einiges los war, war die Stimmung entspannt und keiner hat gedrängelt. Vor Ort hat sogar ein Straßenmusiker für die passende musikalische Untermalung gesorgt, was die Stimmung noch besonderer magischer hat.

Was gibts noch zu sehen?

Kenting National Forest Recreation Area
Blick vom Longpan Aussichtspunkt
Nachtmarkt in Hengchun

Neben den genannten Highlights, die wir auch alle selbst besucht haben, gibt es im Kenting Nationalpark natürlich noch mehr zu sehen. Neben dem Baisha, South Bay und Kenting Main Beach gibt es mit dem Xiaowan und dem Sail Rock Beach noch zwei weitere Strände im Kenting Nationalpark. Der Xiaowan, auch Small Beach genannt, ist eine kleine Bucht hinter dem Kenting Main Beach. Der Sail Rock Beach liegt noch eine Bucht weiter östlich und ist besonders für einen auffällig alleinstehenden Felsen im Ozean bekannt. Noch weiter im Osten des Nationalparks befindet sich der Longpan Park, von dem aus man einen tollen Blick auf die Küste hat. Und wer genug von Stränden hat, der kann der Kenting National Forest Recreation Area einen Besuch abstatten. In diesem Waldgebiet gibt es Wanderwege, Höhlen und Tempel zu entdecken. Und zu guter Letzt sind natürlich auch die Nachtmärkte, sowohl in Kenting (täglich) als auch in Hengchun (nur sonntags) einen Besuch wert.

Du bist noch unsicher, was du alles in deinen Rucksack packen musst? Dann schau mal hier vorbei!

Kenting Nationalaprk - Fazit

Für uns war der Kenting Nationalpark einer der schönsten Stopps in Taiwan. Nach dem wuseligen Großstadtleben in Taipeh und den beeindruckenden Schluchten im Taroko Nationalpark, hat uns der Kenting Nationalpark noch mal eine ganz andere Seite von Taiwan gezeigt. Es ist einfach beeindruckend, wie vielseitig dieses Land auf einer Fläche ist, die gerade mal der Größe Baden-Württembergs entspricht. Solche Landschaften und tollen Strände hatten wir wirklich nicht erwartet!

Kenting ist zwar bei den Einheimischen ein beliebter Urlaubsort und der am meisten besuchte Nationalpark des Landes – aber westliche Touristen haben wir dort, wie überall in Taiwan, kaum getroffen. Noch ist das Land nicht bei vielen auf der Bucketlist, was das Reiseerlebnis für uns authentischer macht. Natürlich sind die Strände nicht ganz so paradiesisch wie in Thailand oder auf den Philippinen – aber dafür musst du sie auch mit viel weniger (westlichen) Touristen teilen.