Sonne-Mond-See

Taiwan

Sonne-Mond-See - Taiwans schönstes Panorama

Der Sonne-Mond-See zählt zu den beliebtesten Touristenattraktionen in Taiwan und bietet mit Sicherheit eins der schönsten Panoramen des Landes. Der See liegt im bergigen Zentrum des Inselstaats, circa 250 Kilometer von der Hauptstadt Taipeh entfernt, und ist umgeben von grünbewachsenen Hügeln. Das Panorama ist wirklich wunderschön und idyllisch und wer nach den Millionenmetropolen an der Westküste Taiwans Lust auf etwas Ruhe und Entspannung hat, der kommt hier voll auf seine Kosten. Der Name des Sees ist übrigens seiner Form nachempfunden, die einer Sonne und einer Mondsichel ähneln soll.

Die Hauptaktivität ist eine Fahrradtour einmal rund um den See, die man mit einem E-Bike, das es auch als Tandem gibt, fahren kann. Dabei kannst du die wunderschönen Aussichten bewundern und unterwegs noch kleine Wanderungen zu tollen Tempeln und Pagoden machen. In diesem Blogbeitrag geben wir dir alle Infos zum Sonne-Mond-See, zeigen dir, wie du hinkommst, wo du übernachten kannst, was es zu sehen gibt und sagen dir natürlich auch, was das alles kostet.

Sonne-Mond-See - Wichtige Infos

Taiwan hat verschiedene Klimazonen: Im bergigen Zentrum, wo sich der Sonne-Mond-See befindet, ist das Klima etwas kühler als an den Küsten. Als beste Reisezeiten gelten die Frühlingsmonate März bis Mai und der Herbst von September bis November. Im Sommer, von Mai bis September, kann es sehr heiß werden und viel regnen.

Auf Reisen während des Chinesischen Neujahrs (meistens im Februar) sollte in ganz Taiwan verzichtet werden, da dies für die Einheimischen die Hauptreisezeit ist, viele Geschäfte geschlossen haben und Unterkünfte, Züge und Flüge bereits Wochen im Voraus ausgebucht sein können. Zudem empfehlen wir, die Taifunsaison zwischen Juni und September grundsätzlich in Taiwan zu meiden.

Der Sonne-Mond-See liegt im bergigen Zentrum Taiwans: Die Hauptstadt Taipeh im Norden befindet sich rund 250 Kilometer entfernt, die nächstgrößere Metropole Taichung an der Westküste circa 75 Kilometer. Der Sonne-Mond-See kann unkompliziert mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht werden.

Der See bietet ein schönes Panorama mit den umliegenden begrünten Bergen und ist eine idyllische Abwechslung zu den wuseligen Großstädten an der Westküste Taiwans. Die Hauptaktivität ist eine Fahrradtour (auch mit E-Bike und als Tandem möglich) rund um den Sonne-Mond-See.

Im Prinzip reicht ein voller Tag am Sonne-Mond-See. Um es etwas entspannter zu gestalten, würden wir mindestens eine oder zwei Übernachtungen vor Ort empfehlen.

Direkt am Sonne-Mond-See gibt es zwei kleine Orte, Shuishe und Ita Thao: Um von dem einen in den anderen zu kommen, kannst du entweder eine kleine Fähre nehmen oder mit dem Bus fahren. Ansonsten ist das gängigste Fortbewegungsmittel am Sonne-Mond-See ein Fahrrad beziehungsweise E-Bike.

Unterkünfte und Restaurants direkt am Sonne-Mond-See sind etwas teurer als in den meisten anderen Orten in Taiwan. Für die Hauptaktivität vor Ort, ein Tandem E-Bike, haben wir für einen Tag 600 TWD (17 €) bezahlt. Im Schnitt sind wir damit bei 40 Euro pro Tag pro Person gelandet. 

Sonne-Mond-See - Lage und Anreise

Bushaltestelle in Taichung
Zentraler Busstopp am Sonne-Mond-See

Der Sonne-Mond-See liegt im bergigen Zentrum Taiwans, ziemlich genau in der Mitte des Landes. Die Hauptstadt Taipeh im Norden befindet sich rund 250 Kilometer entfernt, die nächstgrößere Metropole Taichung an der Westküste circa 75 Kilometer. Da Taiwan ein ziemlich kleines Land ist (vergleichbar mit Baden-Württemberg), kannst du eigentlich von jedem Ort des Landes innerhalb eines Tages mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Auto zum Sonne-Mond-See anreisen. Der nahegelegenste Ausgangsort ist Taichung an der Westküste. Wenn du dort bereits bist, kannst du den Bus 6670 nehmen, der an der Gacheng Station und an der Taichung Station abfährt. Die Busse fahren im Halbstundentakt und nehmen leicht verschiedene Routen, weshalb die Fahrt zwischen eineinhalb und zwei Stunden dauert. Der Bus hält außerdem an der Taichung HSR Train Station, die etwas außerhalb von Taichung liegt. Wenn du mit dem Highspeed Train beispielsweise von Taipeh oder Kaohsiung nach Taichung kommst, kannst du direkt an diesem Bahnhof in den Bus 6670 einsteigen. Der Bus fährt zum Shuishe Visitors Center in Shuishe, einem der zwei Orte am Sonne-Mond-See. Wenn deine Unterkunft nicht in Shuishe, sondern in Ita Thao auf der anderen Seite des Sees liegt, kannst du am Shuishe Visitors Center in einen anderen Bus umsteigen, der einmal um den See herumfährt. Dieser fährt alle 30 Minuten und braucht 20 Minuten bis nach Ita Thao. Alternativ kannst du von Shuishe auch mit einer kleinen Fähre rüber nach Ita Thao fahren.

Sonne-Mond-See - Der Ausgangsort

Der kleine Ort Ita Thao
Ita Thao Shopping District
Fahrradverleih in Ita Thao

Wie bereits erwähnt, gibt es zwei kleine Orte, die direkt am Sonne-Mond-See liegen: Shuise auf der einen und Ita Thao auf der anderen Seite. Von dem einen in den anderen Ort kann man mit einer kleinen Fähre fahren oder einen Bus nehmen, der circa 20 Minuten braucht. Beide Orte sind recht klein und mit vielen Hotels, Restaurants und Fahrradverleihen voll auf den Tourismus ausgelegt. Wir haben uns für Ita Thao entschieden, was noch etwas kleiner und ruhiger ist als Shuise. Der Kern von Ita Thao ist der Shopping District, auf dem sich Straßenstände und Souvenirshops aneinander reihen. Die Straße ist besonders abends sehr belebt und es lohnt sich, dort mal drüber zu schlendern und das ein oder andere zu probieren. Die „Hauptstraße“ führt bis runter an das Ufer des Sees, wo es ein paar Sitzgelegenheiten gibt, von denen aus man den Blick über die schöne Landschaft schweifen lassen kann. 

Die Baluo Baluo Bungalows
Gemütliches Doppelzimmer

In Ita Thao haben wir in den Baluo Baluo Bungalows* übernachtet, was wir definitiv weiterempfehlen können. Die Unterkunft liegt etwa zehn Fußminuten vom Ortskern entfernt mitten im Grünen. Die Bungalows sind zwar nicht groß, haben aber alles, was man braucht und sind gemütlich und liebevoll eingerichtet mit kleiner Couch, Kühlschrank, eigenem Bad sowie einer Klimaanlage und einem Ventilator. Wir haben 45 Euro pro Nacht bezahlt, wobei dabei das Frühstück schon inkludiert war. Der Besitzer der Bungalows spricht kaum Englisch, ist aber super freundlich und wir konnten uns per Google Übersetzer immer gut mit ihm verständigen. Eigentliches Highlight ist aber der süße Hund, der zur Unterkunft gehört und sich immer über Streicheleinheiten freut.

Affiliate Links & Kaffeekasse
Bei den mit (*) gekennzeichneten Links handelt es sich um Affiliate Links. Gleicher Preis für dich, kleine Provision für uns, um den Kanal zu unterstützen! Alternativ kannst du uns auf einen virtuellen Kaffee einladen, denn wir verzichten für eine bessere Nutzerfreundlichkeit auf dem Blog auf Werbeanzeigen.

Sonne-Mond-See - Highlights und To Do's

Wie bereits erwähnt, ist die Hauptaktivität eine Fahrradtour rund um den Sonne-Mond-See. Der See ist mit acht Quadratkilometern das größte Binnengewässers Taiwan und die Tour drumherum umfasst circa 30 Kilometer. Starten kann man sowohl in Shuishe als auch in Ita Thao, denn in beiden Orten gibt es zahlreiche Fahrradverleihe. Dabei kannst du wählen zwischen einem normalen Fahrrad und einem E-Bike und es gibt sogar Tandem E-Bikes, was wir vorher noch nie gesehen haben und unbedingt ausprobieren wollten. Die Strecke ist schon relativ lang und hügelig, weshalb wir ein E-Bike empfehlen würden, wenn du kein erprobter Radfahrer bist. Wir haben unser Tandem E-Bike bei diesem Shop ausgeliehen und für einen Tag umgerechnet 17 Euro bezahlt. Der Verleih hat eine zweite Filiale in Shuishe, dem Ort auf der anderen Seite des Sonne-Mond-Sees, sodass man dort den Akku kostenlos austauschen lassen kann, damit man auch die komplette Umrundung des Sees schafft.

Blick auf den Sonne-Mond-See
Straße mit Blick auf die Cien Pagode

Wir sind von Ita Thao aus im Uhrzeigersinn um den See gefahren und hatten uns vorher einige Spots rausgesucht, die wir uns anschauen wollten. Unseren ersten Stopp haben wir an diesem Aussichtspunkt gemacht. Von einem kleinen Parkplatz läuft man ein paar Minuten, bis man an einer kleinen erhöhten Plattform direkt am See rauskommt. Von da hat man einen tollen Blick über das türkisfarbene Wasser und die grünen Berge drumherum. Übrigens fahren auch regelmäßig kleine Fähren zwischen den beiden Orten Shuishe und Ita Thao, die man von der Plattform aus gut beobachten kann.

Aussichtspunkt direkt am See
Der Xuanguang Tempel
Mit dem Tandem um den See

Als nächstes ging es zum Xuanguang Tempel, der etwas erhöht direkt neben dem See liegt. Die Tempelanlage war ziemlich ruhig und hat uns gut gefallen. Nicht nur der Blick ist schön, sondern auch die Tempelgebäude selbst und innen findet sich auch ein kleines buddhistisches Museum, in dem es viele spannende Infos (auch auf Englisch) gibt. Anschließend stand die Cien Pagode auf dem Programm: Diese sieht man schon von weitem, denn sie steht auf dem 954 Meter hohen Shabalan Berg und ist selbst stolze 46 Meter hoch. Damit ragt ihre Spitze genau 1000 Meter in die Höhe. Die Pagode ist unserer Ansicht nach ein Muss bei einer Umrundung des Sonne-Mond-Sees, denn sie bietet den besten Blick auf die Umgebung. Um zu ihr zu gelangen, muss man eine kurze, aber recht anstrengende Wanderung zurücklegen, und kann die Pagode dann in einer Rundtreppe einmal bis ganz nach oben laufen. Die Anstrengung lohnt sich bei dem tollen Rund-um-Blick aber definitiv! Für uns waren diese drei Stopps die Highlights bei der Umrundung des Sees, es gibt aber auch noch einen weiteren Tempel, den Wenwu Tempel, der ebenfalls sehr schön (aber auch voller) sein soll. 

Kurzer Wanderung nach oben
Die Cien Pagode
Aussicht von der Spitze der Pagode

Rund um den Sonne-Mond-See gibt es zwei Wege: Ein schmaler Weg für Fußgänger (und teilweise Fahrradfahrer), der die meiste Zeit direkt am Ufer entlang führt, und eine große Straße, auf der auch Autos und Busse fahren. Wenn du den See mit dem Fahrrad umrundest, fährst du abwechselnd auf beiden Straßen, wobei die Abschnitte direkt am See natürlich am schönsten sind. Verpflegung für unterwegs musst du dir nicht einpacken, denn du kannst auf circa halber Strecke in Shuishe (oder in Ita Thao, wenn du in Shuishe gestartet bist) einen Stopp einlegen. Wie lange die Umrundung dauert, hängt davon ab, wie schnell du unterwegs bist und wie viele Stopps du zwischendrin machst, aber einen halben Tag solltest du dafür schon mindestens einplanen. Schwimmen ist im Sonne-Mond-See übrigens nicht erlaubt. Neben der Fahrradtour und den genannten Spots rund um den See gibt es auch noch eine Seilbahn in der Nähe von Ita Thao, die wir allerdings nicht gefahren sind und die recht unspektakulär sein soll, weil sie vom See weg, in Richtung eines Freizeitparks, führt.

Du bist noch unsicher, was du alles in deinen Rucksack packen musst? Dann schau mal hier vorbei!

Sonne-Mond-See - Fazit

Der Sonne-Mond-See gilt als eine der größten Sehenswürdigkeiten in Taiwan und steht bei den meisten Reisenden auf dem Plan. Wir verstehen wieso, denn das Panorama aus dem türkisfarbenen See und den begrünten Bergen drumherum ist wirklich schön und die Szenerie bietet eine willkommene Abwechslung zu den wuseligen Großstädten im Westen des Landes. Allerdings sollte man sich darauf einstellen, dass die Orte am See komplett auf den Tourismus ausgelegt sind.

Wir haben in Ita Thao und Shuishe so viele Touristen wie sonst nur in Jiufen in Taiwan gesehen. Während der Fahrradtour hingegen sind uns nur ganz wenige Leute begegnet und es war ziemlich ruhig und entspannt, was uns sehr gut gefallen hat. Außerdem war die Erfahrung mit dem Tandem E-Bike sehr cool und für uns einmalig. Insgesamt würden wir sagen, der Sonne-Mond-See ist ein netter Stopp – aber es ist auch kein Weltuntergang, wenn man ihn bei einer Taiwanreise auslässt.