#4

Dokumente & Versicherungen

Der Bürokratiekram

Die wichtigsten Dokumente

Wir bleiben in der Bürokratie, können dieses Thema allerdings recht zügig abhaken, denn im Großen und Ganzen beschränkt sich das auf den Reisepass, Impfpass, Internationalen Führerschein, die Haftpflichtversicherung und natürlich die Auslandskrankenversicherung. Viele Reiseblogs machen dieses Thema komplizierter und größer als es tatsächlich ist – wir beschränken uns auf das Wesentliche.

Reisepass
Dein wichtigstes Dokument auf Reisen! Einen Reisepass musst du persönlich beim Bürgeramt deines Hauptwohnsitzes beantragen. Man kann es auch in anderen Bürgerämtern machen, aber dann kostet es eine zusätzliche Gebühr. Plane auf jeden Fall genug Vorlaufzeit ein, denn die Ausstellung kann bis zu acht Wochen dauern. Was wird sonst benötigt?

Falls du in Zeitnot bist, kannst du auch ein Expressverfahren beantragen. Das kostet dann 30€ mehr und dauert sieben Werktage. Beachte: Dein Reisepass sollte auf jeden Fall sechs Monate länger gültig sein als deine Weltreise dauern soll. Häufig erfordern Länder als Einreisebestimmung einen Pass, der bei Einreise mindestens noch sechs Monate gültig ist. So kannst du auch am Ende deiner Reise noch in fast jedes Land einreisen.

Absolutes Worst-Case-Szenario auf einer Weltreise: Pass im Ausland verloren! Was dann?
Zuerst musst du bei der örtlichen Polizei den Verlust melden. Danach gehts direkt zur nächstgelegenen deutschen Botschaft oder einem Konsulat. Eine Übersicht aller deutschen Auslandsvertretungen findest du beim Auswärtigen Amt. Dort kannst du relativ zügig einen Ersatzpass beantragen, der dich allerdings nur für die Rückreise nach Deutschland berechtigt. Für die Weiterreise ins Ausland benötigst du einen komplett neuen Reisepass, dessen Ausstellung mehrere Wochen dauert. Aber immer noch besser als zurück zu fliegen!

Um dieses Risiko zu minimieren, hast du die Möglichkeit, vor der Weltreise einen zweiten Reisepass zu beantragen! Unter normalen Umständen ist das nicht möglich, jedoch gibt es zwei berechtigte Gründe, die einen zweiten Pass rechtfertigen:

Stell dir vor du, hast deinen Pass für einen Visaantrag per Post zu einer Botschaft ins Ausland geschickt und die Bearbeitung dauert mehrere Wochen. In der Zwischenzeit möchtest du allerdings in ein anderes Land außerhalb der EU reisen oder bist bereits im nicht EU-Ausland unterwegs und musst dich dort ausweisen (z.B. für einen Inlandsflug oder Autovermietung). Dafür würdest du im Zweifel einen zweiten Reisepass benötigen. Kommt jetzt nicht alltäglich vor, aber ist denkbar.

Beispiel: Du möchtest in die USA einreisen, warst in der Vergangenheit aber schon mal im Iran und hast deswegen einen Stempel für den Aufenthalt im Iran im Reisepass. Wenn der Grenzbeamte in den USA deinen Pass durchblättert und sieht, dass du schonmal im Iran warst, kann dir im Extremfall die Einreise verweigert werden. Besonders problematisch ist die Thematik im Nahen Osten, sofern du schon in Israel warst. Im Prinzip überall dort, wo sich zwei Staaten nicht ausstehen können.

Du kannst einen zweiten Reisepass beim Bürgeramt beantragen, musst dies allerdings schriftlich begründen. Ein „Ich gehe auf Weltreise und möchte zur Sicherheit einen zweiten Pass“ wird in den meisten Fällen nicht ausreichen, wobei die Ämter wohl sehr unterschiedlich kulant sind. Du solltest auf jeden Fall mit einem der zwei oben genannten Gründe argumentieren. Bei uns sah das beispielsweise so aus und hat problemlos geklappt.

Impfpass
Man könnte meinen, seit 2020 hat der Impfpass den Reisepass in seiner Relevanz überboten. Aber auch unabhängig von Covid-19 kann die Einreise an Impfungen gebunden sein. In erster Linie betrifft das Gelbfieberregionen in Teilen von Südamerika und Afrika.
 Mehr dazu später in Schritt 5 der Weltreiseplanung.

Vieles funktioniert mittlerweile digital, aber man sollte das Heftchen immer zur Hand haben, sofern man in betroffene Regionen reist.

Internationaler Führerschein
Einen internationalen Führerschein benötigst du, wenn du außerhalb der Europäischen Union ein Auto oder einen Roller mietest und bei Polizeikontrollen. Du kannst ihn einfach beim Straßenverkehrsamt (Führerscheinstelle) deines Wohnort beantragen. Was hierzu nötig ist:

Du kriegst den internationalen Führerschein direkt bei der Beantragung mit einer Gültigkeit von drei Jahren ausgehändigt. Der deutsche Führerschein berichtigt dich außerdem, einen Roller mit bis zum 50ccm zu fahren. In der Praxis ist dies allerdings nutzlos, denn alle Leihroller haben zwischen 110 und 125ccm. Genau genommen, darfst du deshalb kein Roller im Ausland fahren! Erst ein Motorradführerschein berechtigt dich dafür und dann erhältst du auch einen Stempel bei A/A1 im internationalen Führerschein. Hierbei klaffen Theorie und Praxis auseinander, denn die wenigsten Backpacker haben einen Motorradführerschein, aber fahren trotzdem Roller. Wir sind während unserer Weltreise in genau eine Polizeikontrolle in Chiang Mai gekommen und mussten dann 13€ zahlen, obwohl wir in fast jedem Land in Südostasien Roller gefahren sind.

Auslandskrankenversicherung

Auslandskrankenversicherungen sind zwar nicht verpflichtend, aber gerade für langfristige Reisen außerhalb der Europäischen Union ein absolutes Muss! Zeitlich differenzieren die Anbieter dabei meist folgendermaßen:

  • bis zu acht Wochen
  • ab acht Wochen bis zu zwei Jahren
  • zwischen zwei und fünf Jahren

Auf die meisten Weltreisenden wird die zweite Kategorie zutreffen. Der Preis richtet sich dabei nach deinem Alter, der Selbstbeteiligung, der Reisedauer und der Region (mit oder ohne Nordamerika). Es gibt verschiedene Anbieter auf dem Markt, aber aufgrund von Empfehlungen haben wir uns für YoungTravellers* entschieden und können deren Auslandskrankenversicherung auf jeden Fall weiterempfehlen.

Welche Leistungen werden abgedeckt?
Die Auslandskrankenversicherung von YoungTravellers inkludiert alle wichtigen Leistungen für deine Langzeitreise: Eine unbegrenzte Versicherungssumme ohne Selbstbeteiligung, ambulante und stationäre Behandlungen, Such-, Rettungs- und Bergungskosten bis 10.000 € (bei anderen Anbietern meistens nicht dabei) inklusive Krankentransport mit dem Helikopter, Zahnbehandlungen, Schwangerschaft inklusive Vorsorge und Geburt (auch Kaiserschnitt), Heimatbesuch bis zu 8 Wochen (am Stück oder gestückelt), alle Sportarten ohne Ausnahmen, Impfungen sowie Arbeiten im Ausland bis hin zum Krankentransport inklusive Rücktransport ins Heimatland. Und was ist mit Vorerkrankungen? Medikamente oder Check-Ups, deren Bedarf vor der Reise schon feststanden, sind nicht abgedeckt. Aber Kosten für Behandlungsmaßnahmen, deren Notwendigkeit sich erst während der Reise herausstellen (das heißt, von denen du vorher nichts wusstest), sind mitversichert.

Weitere Features
Besonders attraktiv ist die Auslandskrankenversicherung für junge Menschen unter 25, denn hier bietet YoungTravellers nochmals vergünstigte Tarife an, bei deinen du 100 bis 150€ im Vergleich zu anderen Anbietern sparen kannst. Außerdem sind die beiden Länder USA und Kanada mitversichert, solange du weniger als 50% der gesamten Reisedauer in einem der beiden Länder verbringst. Was für Low Budget Backpacker wohl kaum der Fall sein wird! Bei anderen Versicherungen zahlst du dafür immer drauf. Besonders gut gefällt uns zudem die schnelle und digitale Schadensabwicklung über die Website oder die Travel & Care App. Wir mussten davon bisher (glücklicherweise) nur ein mal Gebrauch machen und haben alle erforderlichen Dokumente mit dem Handy eingescannt, hochgeladen und hatten nur einen Tag später eine Bestätigung erhalten und kurz darauf eine Erstattung der Behandlungskosten auf unserem Konto. Digital, schnell und stressfrei – So wie es sich im 21. Jahrhundert gehört.
Außerdem kannst du deiner Auslandskrankenversicherung bei Young Travellers weitere Versicherungen wie eine Gepäck-, Haftpflicht- oder Reiseabbruchversicherung hinzufügen. Ein Anbieter – alles unter einem Dach. Weitere Informationen findest du direkt bei YoungTravellers.com*.

Was passiert mit der gesetzlichen Krankenversicherung?
Trete rechtzeitig mit deiner Krankenkasse in Kontakt, um dich ab dem Start deiner Weltreise abzumelden und frage nach, ob eine kostenpflichtige Anwartschaft für die Wiederaufnahme nach Rückkehr nötig ist. Für die Abmeldung bei der Krankenkasse sollte ein Zweizeiler mit den Eckdaten (Mitgliedsnummer, letzter Tag des Beschäftigungsverhältnisses, Start der Reise, ggf. voraussichtliche Rückkehr) und die Vorlage deiner Auslandskrankenversicherung ausreichen. Mehr Infos dazu findest du hier.

Haftpflichtversicherung
Für eine Weltreise gehört natürlich eine Haftpflichtversicherung dazu, um dich vor Schäden zu schützen, die du selbst verursachst.
Sofern du bereits eine Haftpflichtversicherung hast, solltest du prüfen, ob diese weltweit gültig ist und ob dein Partner weiterhin mitversichert ist, sofern ihr zuvor eine gemeinsame Haftpflicht hattet. Falls du eine neue Haftpflicht abschließen möchtest, kannst du diese bei YoungTravellers* bei zu deiner Auslandskrankenversicherung dazu buchen. Für Drohnenbesitzer (Erweiterung der Haftpflicht auf Drohnenschäden) können wir die Haftpflichtversicherung von Getsafe* weiterempfehlen.

Elektronikversicherung
Wer mit kostspieliger Technik unterwegs ist, sollte definitiv eine Elektronikversicherung in Erwägung ziehen. Somit sind teure Dinge wie Laptop, Handy oder Kameraequipment gegen selbstverursachte Schäden, Schäden durch Dritte und auch Diebstahl geschützt. Wir haben unser MacBook und die Kamera mit Objektiven bei Hepster* versichert. Der Preis setzt sich aus dem Warenwert, der Selbstbeteiligung sowie dem optionalen Diebstahlschutz zusammen und ist verglichen mit einer Neuanschaffung oder Reparaturkosten ein absoluter No-Brainer! Wir hatten während der Weltreise einen Kameraschaden und hätten ohne Hepster unfassbar viel Geld für eine Reparatur selbst zahlen müssen.

Tipp – Dokumente online absichern
Bewahre deine Dokumente unterwegs immer sicher auf und trage sie nah am Körper (beispielsweise in einem Brustbeutel) oder lass sie am besten gleich an einem sicheren Ort in der Unterkunft. Kopiere zudem alle deine Reiseunterlagen (Reisepass, Führerschein, Impfpass, Covid Impfbescheinigung) und pack sie in deinen Rucksack. Außerdem solltest du alle wichtigen Docs und deine Auslandskrankenversicherung digital in einer Cloud abspeichern.

Wir haben unsere Auslandskrankenversicherung bei YoungTravellers* abgeschlossen und zahlen für zwölf Monate 420€ pro Person. Das Produkt wird von vielen Weltreisenden genutzt und der Abschluss über die Website ist total easy und transparent. Glücklicherweise mussten wir den Service der Auslandskrankenversicherung bisher nur ein mal in Anspruch nehmen und die Kosten für einen positiven Covid-19-Test wurden innerhalb von wenigen Tagen übernommen, nachdem wir alle Unterlagen digital einreichen konnten.

• Affiliate Disclaimer •
Bei denen mit (*) gekennzeichneten Links handelt es sich um Affiliate Links. Gleicher Preis für dich, kleine Provision für uns, um den Kanal zu unterstützen!